Tag Archives: München

Weißwuascht essen mit Aloisius

Ein Münchner im Himmel

​Um elf Uhr wird die Weißwuascht mit süßem Senf gezuzelt, dazu ein Weizen und frische Brezn. Da fühlt man sich fast wie a Münchner im Himmel. Wozu braucht das Mannderl dazu a Messer und Gabel? I ned. Doch bis zwäife muss aufgessen sein.

Traditionelles Weißwurscht essen am Neujahrstag

Das Werk Ludwig Thomas wurde erstmals 1911 als Büchlein herausgebracht. Wegen des Schlusssatzes „… und so wartet die bayerische Regierung bis heute auf die göttlichen Eingebungen“ wurde Thoma zu einer Geldstrafe verurteilt.

Der Münchner im Himmel gehört zu den meistrezitierten Werken der bayerischen Volksliteratur; für die Schallplatte sprachen es u. a. Fritz Strassner, Karl Peukert sowie Gustl Bayrhammer. Prominent ist die Überarbeitung durch Adolf Gondrell (1902–1954). Sie inspirierte die Filmemacher Walter und Traudl Reiner 1962 zu einem Zeichentrickfilm/Kurzfilm, für die Tonspur wurde die Rezitation Gondrells verwendet (Musik: Karl von Feilitzsch). (s. Wikipedia)

Alois mog a Bia.

Weblinks:

Auf dem Isarradweg durch München

Spaziergang am Isarwerkkanal im Hinterbrühler Park (Bild anklicken)

​Südlich der Münchner Stadtteile Sendling und Obersendling  befindet sich eine der zahlreichen Grünanlagen Münchens, der Hinterbrühler Park an der Isar.

Kleinod Hinterbrühler See (Bild anklicken)

​Direkt am Park ist das Isar-Ufer gelegen. Die Fahrt in nördlicher Richtung führt an den Stadtteilen UntergiesingHarlaching und Thalkirchen vorbei.

Am Isarufer Richtung Innenstadt (Bild anklicken)

​Dabei fährt man direkt am Tierpark Hellabrunn und dem Isarabschnitt Flaucha in Richtung Innenstadt entlang.

Schwäne und Gänse an der Isar

​Nachdem man den Flauchersteg hinter sich gelassen hat und den Stadtteil Sendling passiert hat, befindet sich zwischen Isarvorstadt  und Untere-Au an der Pheripherie des Stadtzentrums.

Wittelsbacherbrücke (Bild anklicken)

Immer am Ufer entlang

​Auf der Wittelsbacher Brücke kann man schon das Deutsche Museum auf der Museumsinsel bestaunen.

An der Ludwigsbrücke geht es dann in die Stadt zum Isartor.

Am Isator (Bild anklicken)

Weblinks:

Kaum Verkehr in München

Zwischen den Tagen scheinen viele Münchner doch lieber drinnen zu bleiben. Hier in Sendling ist es nach Weihnachten recht ruhig.

Alte Pfarrkirche St. Margaret (Bild anklicken)

​Wo haben sie sich nur versteckt? Hier am Friedhof der Alten Pfarrkirche ist niemand zu sehen.

Dort haben sich in der Sendlinger Mordweihnacht  am 25. Dezember 1705 die letzten Überlebenden der bayerischen Aufständischen gegen Joseph I., Kaiser des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation, verschanzt.

Dieser “ließ das bayerische Oberland und die Residenzstadt München besetzen und ließ außerdem die Steuern drastisch erhöhen. Im Herbst 1705 wurde eine Zwangsaushebung im ganzen Kurfürstentum angeordnet…Als Konsequenz kam es zu ersten Aufständen und Gewalttätigkeiten der von der Zwangsaushebung betroffenen Männer in der Oberpfalz, in Niederbayern und in der Gegend um Tölz, die bereits die Losung für die folgenden Revolten prägten: „Liaba bairisch steam [sterben], als kaiserlich verdeam [verderben]“” (s. Wikipedia)

Schmied-von-Kochel-Denkmal (Bild anklicken)

Stift und Altersheim St.Josef

​Auch am Altersheim herrscht derzeit wenig Verkehr…

Die Machtzentrale in Bayern

image
Der Bayerische Landtag im Maximilianeum (Bild anklicken)
image
Gute Aussicht
image
Sitzungssaal des Landtages Bayern
image
Lade für die Verfassung des Königreiches Bayern (Bild anklicken)
image
Residenz der Wittelsbacher am Max-Joseph- (Bild anklicken)
image
Viscardigasse oder Drückebergergasserl um die Feldherrenhalle herum (Bild anklicken)
image
Hofgarten München (Bild anklicken)
image
Bayerische Staatskanzlei am Hofgarten München (Bild anklicken)
image
Odeonsplatz mit Blick auf den Justizpalast (Bild anklicken)
image
Justizpalast am Alten Botanischen Garten München (Bild anklicken)